Folge 2: Alltagsgroteske

2 Antworten auf „Folge 2: Alltagsgroteske“

  1. Oh Lorenzo du trinkst Pflanzenmilch – jetzt blutet mein ernährungswissenschaftliches Herz.
    Du machst den ökologischen Fußabdruck damit nicht unbedingt besser- Pflanzenmilch ist ein verarbeitetes Produkt mit vielen künstlichen Zusätzen, manchmal auch mit viel Zucker. Hafermilch enthält zum Beispiel nur 5 % Hafer und der Rest? Wasser? Zucker? künstliche Vitamine?
    Milch – Biomilch! (aufs label – Demeter, Bioland…achten!) und Biomilch aus der Region ist da im Vergleich besser. Z.B. hat die Andechser Molkerei eine sehr gute Nachhaltigkeitsbewertung.
    Überschüsse der deutschen Milchproduktion landen in Afrika- ein Verbrechen. Auf Pflanzenmilch umsteigen ist da fast kontraproduktiv.
    Interessante Beiträge:
    -Das System Milch- die Wahrheit über die Milchindustrie – ZDF-Mediathek
    – Der Irrsinn mit der Milch – ARD-Mediathek
    Ernährung und Lebensmittelproduktion ist kompliziert und undurchschaubar. Gute Ernährung ist ein Kompromiss.
    Drei Regeln für eine dauerhaft gesunde Ernährung:
    1. so wenig verarbeitet als möglich, so viel wie nötig
    Der Verarbeitungsgrad mancher veganer Ernährung ist extrem (Energieverschwendung)
    2. vorwiegend pflanzlich, mit Anteilen von Milch- und Milchprodukten und wenig Eiern
    3. hauptsächlich saisonale und regionale Produkte kaufen
    (viele vegane Produkte enthalten fette aus Übersee – muss das sein?)

    zur Alltagszerrissenheit:
    Für mich war es anfangs immer einfacher mir die Frage zu stellen, was möchte ich nicht, was möchte ich auf keinen Fall – also Ausschlussprinzip.
    Ansonsten kann man nicht alles machen, oft ist weniger mehr. Es gehört Mut dazu, nicht alles machen zu müssen und dazu zu stehen.- Mut zur Lücke.
    Aber ausprobieren sollte man so viel wie möglich, immer, im Verlauf seines ganzen Lebens- das finde ich spannend und bereichernd.

    Hoffe der kleine Exkurs in die Ernährung war jetzt nicht zu schulmeisterlich.
    Hab dich lieb und sei fest gedrückt.
    Mama

    1. Hey Hey 🙂

      Habe ich mir schon gedacht…. Mittlerweile habe ich meinen Milchkonsum nur beschränkt. Richtige Biomilch schmeckt leider doch zu gut im Kaffee… Allerdings esse ich mein Müsli momentan meist mit Pflanzenmilch. Dass diese mehr Kohlenhydrate als andere enthält ist mir klar, ich achte aber auch darauf nur die zu kaufen, die lediglich mit Hafer und Wasser hergestellt wird. Die Anderen haben, wie du ja schon sagst viele Pflanzenöle aus Übersee oder sonstige Zusätze, wie Zucker und sind mir ohnehin meist zu süß.

      Vegan möchte ich mich ja auch nicht gleich ernähren, sondern mich nur ein bisschen anders ausrichten.

      Danke für die Beitragsempfehlungen, die werde ich mir mal anschauen und ggf. irgendwann mal in einem Text verarbeiten! 🙂

      Klar, das ergibt ja auch Sinn, wenn aber am Ende des Ausschlussprinzips immer noch zu viel übrig ist, dann ist es schwer sich weiter festzulegen. Ich werde wohl einfach mal sehen, wie sich das alles noch weiterentwickelt.

      Vielen Dank für deinen Kommentar!
      Ich drück dich auch!

      Lorenzo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.