Seltsam: von Anfang an

“Irgendwie ist das komisch, so, von Anfang an”

Habe ich letztens so einen Typen sagen hören. Den Kontext konnte ich nicht so ganz verstehen, da er mit seiner Gesprächspartnerin nur an mir vorbeigeradelt ist.

Eigentlich auch nicht so ein spezieller Satz. Man könnte meinen er ist alltäglich, aber irgendwie blieb er mir im Kopf hängen.

Unabhängig vom Kontext in welchem dieser Typ diesen Satz erwähnte, habe ich mich dann gefragt:

  • Warum ist das denn überhaupt komisch, wenn etwas von Anfang an funktioniert?
  • Und was ist überhaupt komisch, wenn es von Anfang an funktioniert?

Grundsätzlich alles. Alles ist komisch, wenn es auf Anhieb klappt. Aber warum?

Die Erfahrung fehlt

lukas-budimaier-83358-unsplash.jpg

Man meint ein jeder braucht erst einmal ein wenig Erfahrung und Übung in einer Sache, um diese gut beherrschen zu können. Wir kennen das ja von uns selbst. Es ist selten, dass wir etwas von Beginn an ganz gut beherrschen. Und meistens ist es ja auch so, dass wenn wir in den Genuss davon kommen, etwas relativ schnell relativ gut zu beherrschen, dann reden wir uns immer ein bisschen schlecht.

Klar, gibt es tausende andere Menschen, die das besser können. Und ganz so talentiert sind wir auch wieder nicht.

Und wenn wir uns das eigentlich mal so bewusst machen, dann ist es auch wie folgt: Es ist häufig so, dass wenn wir talentiert sind, das auch verfolgen beziehungsweise mit höherer Wahrscheinlichkeit häufiger vollführen. Ist ja auch etwas schönes, wenn man etwas gut kann, das weiterzuführen. Dementsprechend haben wir auch mehr Übung und so auch mehr Erfahrung in einer Sache. Deshalb ist es für uns dann nicht mehr so erstaunlich, dass wir das gut können. Wir haben das ja bereits oft gemacht.

Wir gehen nun mal aber auch immer davon aus, dass wenn man viel Erfahrung in einer Sache hat, wir diese beherrschen müssen. Auch aus diesem Grund wird beispielsweise bei Bewerbungen immer nach Arbeitserfahrung gefragt. Allerdings sollten wir dabei nicht vergessen, dass man seine Sache auch jahrelang schlecht machen kann. Dann hast du auch Erfahrung, aber diese hilft dir nicht wirklich dabei, dein Ding besser zu machen. Möglicherweise verstärkt diese Annahme das seltsame Gefühl, wenn jemand etwas beherrscht ohne diese jahrelange Erfahrung gemacht zu haben. Es passt einfach nicht zusammen.

Nicht der Anfang machts, sondern die Seltenheit

ricardo-gomez-angel-561748-unsplash.jpg

Vielleicht ist es aber auch so, dass es uns so komisch erscheint, nicht weil es gleich von Anfang an funktioniert, sonder einfach, dass es funktioniert. Weil es eben so selten ist. Oder wann war das letzte Mal, dass du jemanden getroffen hast, der eine Sache zum allerersten Mal gemacht hat und sie super gut konnte? Naturtalente sind irgendwie Realitätsfern.

Möglicherweise liegt das daran, dass wir mit steigendem Alter einfach bereits wissen, was wir können. Das bekommen dann auch die Menschen um uns herum relativ schnell mit und sind deshalb nicht mehr so überrascht davon. Gleichzeitig haben wir auch mehr ausprobiert und es wird immer schwerer etwas zum ersten Mal zu machen.

Es ist überrasschend, wenn ein kleines Kind sofort versteht, wie Fahrrad fahren funktioniert. Es ist aber umso überraschender, wenn eine Erwachsene Person das zum ersten Mal macht und es gleich schafft. Erstens, weil es so unwahrscheinlich ist, bis zum erwachsenen Alter noch nie Fahrrad gefahren zu sein und zweitens, weil es umso unwahrscheinlicher ist, es dann sofort zu beherrschen.

Oder aber es liegt daran, dass wir uns stets miteinander vergleichen. Es ist einfach Seltsam, wenn jemand etwas beherrscht für das du erst mühselig lernen musstest. Vielleicht weißt du auch von ganz vielen anderen, dass diese das erst lernen mussten. Das Naturtalent sticht somit umso mehr heraus.

Das etwas einfach funktioniert und, dass wir diesen Umstand als seltsam erachten, würde dann auch die Seltsamkeit von Nicht-Skills erklären. Damit meine ich jetzt beispielsweise zwischenmenschliche Beziehungen. Manchmal da funktioniert es einfach zwischen zwei Menschen. Von Anfang an. Das ist auch irgendwie ein bisschen seltsam, denn häufig passiert das ganz und gar nicht. Manche Menschen meinen ja sogar, dass es beispielsweise bei Verliebten bedeutet, dass man nicht richtig verliebt ist, weil man nicht nervös oder aufgeregt in der Gegenwart des anderen ist.

Aber wenn’s passt, weshalb aufgeregt oder nervös sein? 🙂

Angst?

Vielleicht resultiert diese Seltsamkeit auch daraus, dass wir eingeschüchtert sind, wenn uns Menschen in einer Sache überlegen sind. Und dann noch mehr, wenn sie das auf Anhieb schaffen. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass man einfach ein bisschen neidisch ist, weil man möglicherweise schon super viel geübt und gelernt hat und dann einfach mal jemand um die Ecke kommt und das schafft worauf du schon seit Ewigkeiten hinarbeitest. Irgendwie unfair.

Aber woher kommt das? Sehr wahrscheinlich werden uns einige Dinge schon im Kleinkindalter beigebracht. Ich bin sowieso der Meinung, dass man beinahe alles durch viel Arbeit und Übung lernen kann. Dementsprechend kann es bei Naturtalenten einfach sein, dass diese schon früher mit dem Üben begonnen haben. Oder einfach etwas Ähnliches bereits beherrschen und das Können davon auf das vermeintlich “Neue” übertragen. Und wer weiß, vielleicht vergisst das Naturtalent einfach wieder, dass es das schon mal als kleines Kind gelernt hat. Wieder macht man etwas, das vermeintlich neu ist und rockt es sofort.

Fazit

Ja Fazit… Eigentlich weiß ich nicht so recht, wie ich diesen Eintrag jetzt abschließen kann. Eigentlich ist es doch schön, wenn wir noch positiv überrascht werden können. Diese Überraschung spielt natürlich auch immer mit unseren Erwartungen zusammen.

Kennst du ein richtiges Naturtalent oder bist du vielleicht selber eins?

Schreibs mir mal in die Kommentare!

Vielen Dank fürs Lesen, bis nächste Woche und

bleib auf Umwegn!

 

“Piano” Photo by Lukas Budimaier

“Stadium” Photo by Ricardo Gomez Angel

“Person with Smoke” Photo by wild vibez

Über UMWEGN

UMWEGNSeit 2016 schreibe ich nun auf UMWEGN. Das alles startete in Begleitung zu meinem Buch und mehr als ein Experiment. Mittlerweile möchte ich das Buch, den Blog oder den Podcast nicht mehr missen. Auf UMWEGN geht es um Gesellschaft, Kommunikation, Selbstentwicklung und hin und wieder um philosophisches. Ich wünsche viel Spaß beim Lesen!

6 Antworten auf „Seltsam: von Anfang an“

  1. Habe beim Lesen die ganze Zeit an den Geiger gedacht, vorallem weil er ja viele motorische Fähigkeiten aus dem Kampfsport hat und die auf so viele Dinge übertragen kann🤔
    Auf jeden Fall interessanter Beitrag 👍👍

  2. Hab beim Lesen an den Geiger denken müssen. Vorallem weil der ja auch so viele Sachen schnell lernt… Der Grund dafür liegt wahrscheinlich an seinen motorischen Fähigkeiten, die er beim Kampfsport erlernt hat🤔
    Auf jeden Fall interessanter Beitrag👍

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.