Hi, my name is, what? My name is, who?

Rappte schon Eminem a.k.a. Slim Shady in seinem Track “My name is”

Warum heißt das so?

Es scheint, als sei es essentiell, dass wir Dinge benennen. Nicht nur, damit die Kommunikation untereinander einfacher wird. Beispielsweise wenn ich einen Teller als Teller kenne, du aber unter dem Begriff Teller eine Tasse verstehst, kommt es schnell zu Missverständnissen. Okay ich muss schon sagen solche Beispiele sind alles andere als gut zu umschreiben.

Wenn wir allerdings keine “Namen” für Dinge hätten, dann müssten und könnten wir quasi alles nur im hier und jetzt durch bspw. Zeigen benennen. Etwas das sich im Raum nebenan befindet, ist somit schwer zu beschreiben.

„Hi, my name is, what? My name is, who?“ weiterlesen

Die optimale Entscheidung: Kuchen oder Torte?

Schokoladen Kuchen auf weißem Teller auf gelben Tisch

Das Kuchen-Dilemma oder eine kleine Entscheidung, die weltbewegend sein kann.

Geht es nur mir so oder fällt es dir auch häufig schwer das richtige Gebäck im Café auszuwählen?

Bei mir ist das häufig so, dass die Torten immer super gut aussehen, aber meistens genauso super reinhauen. In manchen Cafés habe ich das Gefühl, dass eher Diabetes als Torten verkauft werden. Im Gegensatz dazu sind die einfachen Kuchen meist weniger Ansprechend und auch nicht so mächtig wie ihre sahnigen Kollegen.

Das Dilemma, welches ich folgend als “Kuchen-Dilemma” – eigentlich Kuchen-Torten-Dilemma – beschreiben werde, hat eben auch mit der Mächtigkeit und der Größe der Stücke zu tun.

Aber hier geht es natürlich nicht nur um richtigen, sondern auch metaphorischen Kuchen.

„Die optimale Entscheidung: Kuchen oder Torte?“ weiterlesen