Anpassung: Wie du heutzutage überlebst

Soziale Evolution

Schon Charles Darwin stellte die Theorie auf, dass unsere Welt nach einem ganz einfachen Prinzip funktioniert:

Survival of the fittest

Wie ich im letzten Blogpost schon angesprochen habe, wird dieser ikonische Satz häufig mit “Der Stärkere überlebt” übersetzt. Allerdings ist “Der Angepasstere überlebt” doch viel treffender, oder nicht?

Sicher, wer stark ist, kann sich gegen Fressfeinde und die Bedrohung durch Artgenossen schützen oder sie zumindest abwenden. Allerdings gibt es auch Gegner bei welchen reine Stärke, also im ganz ursprünglichen Sinne reine Muskelkraft, nicht ausreicht, um ihn zu bezwingen.

„Anpassung: Wie du heutzutage überlebst“ weiterlesen

Von der Gruppe zum Individuum

Individuum alleine an Bushaltestelle in der Nacht

Im letzten Blogbeitrag habe ich über Mehrwert in unserer Gesellschaft gesprochen.

Mein lieber Mitbewohner, Grüße an dich an dieser Stelle, hatte mich dann darauf aufmerksam gemacht, dass die Entwicklung der Nutzung von beispielsweise Kulturgütern auch etwas mit der Veränderung der sozialen Dynamiken zu tun hat.

Besonders wichtig hierbei ist die Veränderung von der Gruppe hin zum Individuum.

„Von der Gruppe zum Individuum“ weiterlesen

Deine Meinung – meine Meinung

Poll Opinion Choice Wahl

Dass die Identifikation eines Emojis mal die höchste Interaktion im Rahmen meiner Instagram-Stories hervorrufen würde, hätte ich mir nie träumen lassen. Doch es ist passiert. Vor einigen Tagen habe ich die doch sehr kontroverse Diskussion angeregt, ob es sich bei einem gewissen Emoji eher um einen Highfive oder um gefaltete Hände handelt.

Zum Glück konnte ich durch diese Umfrage ein repräsentatives Meinungsbild erhalten!

🙏🙏🙏

„Deine Meinung – meine Meinung“ weiterlesen

Digitalisierung = Panik – Die Maschinen kommen!

Roboter öffnen Türen, bewegen sich selbständig oder werden freiwillig in das eigene Wohnzimmer gestellt.

“Wie lange kann es noch dauern, bis sie das Komando übernehmen?” fragt sich der Verschwörungstheoretiker hier. “Wie lange, bis die Menschheit unterworfen wird und ein Szenario, wie in der Matrix-Trilogie einsetzt?”

KI=Kaum intelligent

Haha, wow…

„Digitalisierung = Panik – Die Maschinen kommen!“ weiterlesen

Hi, my name is, what? My name is, who?

Rappte schon Eminem a.k.a. Slim Shady in seinem Track “My name is”

Warum heißt das so?

Es scheint, als sei es essentiell, dass wir Dinge benennen. Nicht nur, damit die Kommunikation untereinander einfacher wird. Beispielsweise wenn ich einen Teller als Teller kenne, du aber unter dem Begriff Teller eine Tasse verstehst, kommt es schnell zu Missverständnissen. Okay ich muss schon sagen solche Beispiele sind alles andere als gut zu umschreiben.

Wenn wir allerdings keine “Namen” für Dinge hätten, dann müssten und könnten wir quasi alles nur im hier und jetzt durch bspw. Zeigen benennen. Etwas das sich im Raum nebenan befindet, ist somit schwer zu beschreiben.

„Hi, my name is, what? My name is, who?“ weiterlesen