Rücksichtnahme – zu viel, zu wenig?

Menschen nehmen Rücksicht

Freitag am frühen Abend. Du steigst in die U-Bahn in Richtung einer Bar, wo du dich mit deinen Freunden auf das verdiente Feierabendbier triffst. Die U-Bahn ist mäßig gefüllt, es ist erst kurz nach der Rush-Hour. Einige Plätze sind frei und deshalb entscheidest du dich dich hinzusetzen, da du ein paar Stationen fahren musst.

Deine U-Bahn kommt an einer zentralen Station vorbei, viele Menschen steigen aus und viele wieder ein. Plötzlich vernimmst du laute Musik aus dem hinteren Wagonteil deiner U-Bahn. Bei einem kurzen Blick nach hinten siehst du eine Gruppe Jugendlicher, die mittels einer Box den ganzen Wagon beschallen.

“Wie rücksichtslos” denkst du dir.

„Rücksichtnahme – zu viel, zu wenig?“ weiterlesen

Mainstream macht alles langweilig

Gelangweilte Person

Die Welt verändert sich ständig und es werden immer wieder neue Dinge erfunden. Und wenn etwas neu ist, dann ist es auch häufig interessant. Wir sind von Natur aus einfach neugierig. Warum verlieren wir aber das Interesse in Dinge?

Beispielsweise, weil sie in den Mainstream gelangt sind und dieser sie in die “Uncoolness” spült. #punintended

“Aber das macht doch Dinge noch lange nicht uninteressant!”, sagt ihr.

“Sicher?”, frage ich.F

„Mainstream macht alles langweilig“ weiterlesen

Anpassung: Wie du heutzutage überlebst

Soziale Evolution

Schon Charles Darwin stellte die Theorie auf, dass unsere Welt nach einem ganz einfachen Prinzip funktioniert:

Survival of the fittest

Wie ich im letzten Blogpost schon angesprochen habe, wird dieser ikonische Satz häufig mit “Der Stärkere überlebt” übersetzt. Allerdings ist “Der Angepasstere überlebt” doch viel treffender, oder nicht?

Sicher, wer stark ist, kann sich gegen Fressfeinde und die Bedrohung durch Artgenossen schützen oder sie zumindest abwenden. Allerdings gibt es auch Gegner bei welchen reine Stärke, also im ganz ursprünglichen Sinne reine Muskelkraft, nicht ausreicht, um ihn zu bezwingen.

„Anpassung: Wie du heutzutage überlebst“ weiterlesen